Klimakrise: kann der Mensch das Klima retten ?

wir stellen unseren neuen Podcast vor

Foto: ELG21, pixabay.com

Landauf und landab wird täglich in den Medien davon berichtet, wie schlimm es um unser Klima bestellt ist. Sodann fordert die Politik immer strengere Maßnahmen gegen die Klimaerwärmung. In den Schulen und Kindergärten wird die Klimarettung beschworen und jeder Schüler/jede Schülerin darf sich mit Vorschlägen einbringen, wie das Klima gerettet und vor allem “gerechter” gemacht werden kann.

Auch das Bundesverfassungsgericht reiht sich in diesen Klage-kanon ein. Erst jüngst wurde die Bundesregierung verpflichtet, das Klimaschutzgesetz von 2019 zu konkretisieren und die CO2 Minder-ungsmaßnahmen für 2031 bis 2050 näher zu bestimmen, da sonst die Freiheit der zukünftigen Generation gefährdet ist. Das ist Übrigens völlig neu in der Rechtsprechung, dass zukünftige Generationen geschützt werden müssen. Rechtssubjekte sind Menschen nach bisheriger juristischer Lesart erst ab der Geburt.

Foto: pixabay.com- Montage: Revierkohle

In unserem neuen Podcast wollen wir daher der Frage nachgehen, ob der Mensch tatsächlich in der Lage ist, das “Klima” zu retten. Wir beginnen daher zunächst mit einer Definition und stellen uns dann der Frage, ob die aktuellen und vergangenen klimatischen Bedingungen sich so stark geändert haben, dass Anlass zur Sorge besteht und die EU zu Recht den “Green Deal” verabschiedet hat, um die Energiewende zu beschleunigen.

Ebenfalls erläutern wir, welche Fakoren auf das Klima, neben dem CO2, maßgeblich einwirken. Und natürlich widmen wir uns auch der Frage nach den Kosten. Hören Sie mal rein.

Wer sich intensiver mit dem Thema beschäftigen möchte, dem empfehlen wir die Broschüre ” Kann der Mensch das Klima retten”, welche unter der ISBN-Nr. 978-3-00-066383-3 im Kaleidoscriptum-Verlag bestellt werden kann.

Unseren Podcast finden Sie über den unten stehenden Link in unserer Mediathek oder von unterwegs über Ihr Mobiltelefon unter dem Stichwort “podcaster” > Revierkohle.

Diesen Beitrag teilen