neues Werk von Helmut Böttiger: nuklear, fossil oder erneuerbar ?

Energie der Zukunft

Vorweg: der Autor Dr. phil. Helmut Böttiger ist Theologe und insofern kein Fachmann auf dem Gebiet der Klimawissenschaft. Dennoch wollen wir sein neues Buch vorstellen, da er uns persönlich davon überzeugt hat, dass auch ein Laie durchaus zu ähnlichen Erkenntnissen kommen kann, wie es die Fachleute für gewöhnlich tun.

In einem persönlichen Gespräch mit RK-Chef Blach erläuterte Böttiger, dass er als Theologe erstens an der Wahrheit interessiert ist und das ihn zweitens die Frage nach der Versorgungssicherheit insbesondere in den ärmeren Ländern unserer Erde schon seit längerer Zeit umtreibt.

Da dies auch unser Thema ist, wollen wir das Buch von Böttiger ” Energie der Zukunft – nuklear-fossil oder erneuerbar ? gerne rezensieren.

Böttiger beschreibt in verständlicher Sprache, welchen enormen Flächenbedarf Windkraftanlagen benötigen, mit welchen hohen Energieaufwendungen und Verlusten bei der Speicherung von Wasserstofferzeugung und Verwertung zu rechnen ist, das Kohlenwasserstoffe in der Natur reichlich vorhanden sind und das Kohlenstoffdioxid eine nur geringe Klimarelevanz hat.

Helmut Böttiger

Theologe

1,1 Mrd. Menschen haben keinen Zugang zu sauberem Wasser und elektrischer Energie

Böttigers Buch ist allerdings kein Erstlingswerk. Schon 1992 veröffentlichte er das Buch “Treibhauseffekt – Ozonloch, Klimakatastrophe oder Medienpsychose ? sowie das Buch “Die Mobilität des Menschen. Über Wege, Bahn und Grenzen hinaus.” Für einen Theologen sicherlich eine ungewöhnliche Einlassung über einen längeren Zeitraum. Aber im Falle Böttiger durchaus nachvollziehbar.

Denn Böttiger studierte nicht nur Theologie, sondern auch Pädagogik und promovierte später in Soziologie. Auch arbeitete er nicht nur bei der Ev. Kirche, sondern auch an Schulen und Hochschulen. 1994 kandidierte Böttiger erfolglos für das Europaparlament. Böttiger ist mittlerweile 81 Jahre alt und lebt in Wiesbaden.

Ausgehend von den Naturprozessen fragt Böttiger, wie es in Zukunft gelingen kann, 7,5 Mrd. Menschen mit Licht, Strom und Nahrung ausreichend zu versorgen und gleichzeitig die Biosphäre zu verbessern. Dabei versucht er Antworten zu geben.

Zum Beispiel auf die Frage, ob in absehbarer Zeit eine Erschöpfung fossiler Energieträger droht. Und er beantwortet die Frage, welche Potentiale in den erneuerbaren Energiequellen stecken und mit welchen Gefahren dabei auf die Umwelt zu rechnen ist. 

Auch beschäftigt sich Böttiger mit der Frage, welche Folgen die geplante Dekarbonisierung für die Versorgung der Menschen hat.

Skizziert wird in dem Buch auch die Chancen und die Gefahren der Kernkraft und der Kernfusion.

Das Buch umfasst 208 Seiten, ist im April 2021 im Michael Imhof-Verlag erschienen und kostet 19,95 EUR zzgl. Versandkosten. Auf der Verlagsseite können 12 Seiten vorgelesen werden.

 

Quellenhinweise:

Privat e-Mail Böttiger vom 6.4.2021

Fotonachweise:

oben links: Böttiger, Helmut; links darunter: Privatfoto mit freundlicher Genehmigung; links darunter: Revierkohle

Diesen Beitrag teilen