Weltkulturerbe Zeche Zollverein XII

Gönnen Sie sich einen wundervollen Tag mitten im Herzen des Ruhrgebiets und erleben Sie den Mythos Kohle auf Zollverein. Der Besuch der Dauerveranstaltungen ist für Revierkohle-Mitglieder kostenfrei.

Die Zeche Zollverein in Essen war von 1851 bis 1986, die Kokerei Zollverein bis 1993 in Betrieb. Neben der Zentralanlage Zollverein XII gehörten zur Zeche die Schachtanlagen 6/9 (1979 abgerissen), 1/2/8 (heute Künstlerzeche), 3/7/10, 4/5/11 sowie die Halden Stoppenberg in Essen und Schurenbach in Gelsenkirchen. Entworfen wurde die Zeche im Bauhausstil 1928 bis 1932 von den berühmten Industriearchitekten Fritz Schupp und Martin Kremmer. Die Schachtanlagen 2 und 12 sind heute noch als Grubenwasserhaltungszechen in Betrieb. 2001 wurde die Zeche in das Weltkulturerbe der UNESCO aufgenommen. In der ehem. Kohlenwäsche befindet sich heute das Ruhr-Museum. 2015 besuchten rd. 1,5 Mio. Menschen das Industrieerbe.