Weltkulturerbe Zeche Zollverein XII

Gönnen Sie sich einen wundervollen Tag mitten im Herzen des Ruhrgebiets und erleben Sie den Mythos Kohle auf Zollverein.

Die Zeche Zollverein in Essen war von 1851 bis 1986, die Kokerei Zollverein bis 1993 in Betrieb. Neben der Zentralanlage Zollverein XII gehörten zur Zeche die Schachtanlagen 6/9 (1979 abgerissen), 1/2/8 (heute Künstlerzeche), 3/7/10, 4/5/11 sowie die Halden Stoppenberg in Essen und Schurenbach in Gelsenkirchen. Entworfen wurde die Zeche im Bauhausstil 1928 bis 1932 von den berühmten Industriearchitekten Fritz Schupp und Martin Kremmer. Die Schachtanlagen 2 und 12 sind heute noch als Grubenwasserhaltungszechen in Betrieb. 2001 wurde die Zeche in das Weltkulturerbe der UNESCO aufgenommen. In der ehem. Kohlenwäsche befindet sich heute das Ruhr-Museum. 2017 besuchten rd. 1,5 Mio. Menschen das Industrieerbe und rd. 6,4 Mio Menschen die Route der Industriekultur nach Angaben des RVR.